Wenn Themen wie fairer Handel und Nachhaltigkeit heute in aller Munde sind, wird dabei oft eins vergessen: 1993 war J.J.Darboven eine der ersten deutschen Kaffeeröstereien, die fair gehandelten Kaffee angeboten hat. Genuss mit fairem Verhalten anderen gegenüber zu verbinden, wurde dabei schon immer als Teil der unternehmerischen Verantwortung verstanden. Der Dank für diese Haltung – die Café Intención bis heute verkörpert – sind nicht nur zufriedene Kunden und Geschäftspartner in allen Teilen der Welt, sondern auch der FAIRTRADE Award, den das Unternehmen J.J.Darboven 2009 entgegennehmen durfte.

Heute sind FAIRTRADE und Bio-Siegel für viele Menschen zu einem wichtigen Faktor geworden, wenn es um die Wahl ihres Lieblingskaffees geht. Erfreulich, wenn man sich klarmacht, was das FAIRTRADE-Siegel bedeutet: Es steht für Mindestpreise und langfristige Abnahmeverträge für immer mehr Kleinbauern. Und nicht nur das: Durch die Einhaltung ökologischer, ökonomischer und sozialer Standards wird eine nachhaltige Entwicklung der Produzentenorganisationen in den Entwicklungs- und Schwellenländern gewährleistet. Weitere Aufmerksamkeit für das Thema „fairer Handel“ schaffen zudem Aktionen und Veranstaltungen wie beispielweise das „Faire Frühstück“ oder die „Faire Woche“, an denen Café Intención teilnimmt. Sie bieten Unternehmen eine Plattform, um neben der Einhaltung der FAIRTRADE-Standards das Thema noch weiter voranzutreiben.

Auch gut zu wissen: Stiftung Warentest bewertete FAIRTRADE im Mai 2016 als besonders vertrauenswürdiges Siegel mit hoher Aussagekraft. Hier erfahren Sie mehr über FAIRTRADE: www.fairtrade-deutschland.de