Auf einen Fairtrade-Kaffee mit...
Madeleine von Hohenthal

Gründerin von Bracenet

Ein Urlaub kann dein Leben nachhaltig verändern – das ist uns allen bewusst. Aber wie sehr das bei Madeleine von Hohenthal und Benjamin Wenke der Fall war, ist sicher außergewöhnlich. Auf Sansibar, an der Ostküste Afrikas, stießen sie bei einem Tauchgang auf sogenannte Geisternetze. Diese Fischernetze treiben unbegleitet durch die Weltmeere und sind verantwortlich für das qualvolle Sterben vieler Tiere. Ein Zustand, den das Paar nicht länger tatenlos hinnehmen wollte.

Aus den vergessenen, verlorenen oder absichtlich versenkten Fischernetzen kreierten Madeleine und Benjamin Design-Armbänder. Statt lange an Businessplänen zu basteln, bastelten sie sofort an Prototypen – und tauften ihr Projekt Bracenet. Nach zwei Jahren privater Hingabe und mit der Unterstützung von Familie, Freunden und sogar zwei Behindertenwerkstätten sind mittlerweile mehrere Tonnen Fischernetze verarbeitet worden – ein toller Erfolg und ein tolles Projekt, durch das jeder Käufer zur Rettung der Meere beitragen kann. Fairgedacht, Madeleine und Benjamin!

       Man muss einfach nur machen.       

Weitere Fairdenker

Fairdenker Familie Melghem
Fairdenker Marubeni García Almejos
Fairdenker Isabelle Tsolkas